Kinderparlament

Kipa-News

KIPA 2017/2018

Klasse Kipa-Sprecher
Fische Janis Leonie S.
Wale Lene Lina
Muscheln Hannah Moritz
Haie Rosalie Cara
Frösche Robert Leonie
Flamingos Shayenne Maya
Seesterne Moana Charleen
Eisbären Lena Jonah
Delfine Theo Paola

In der ersten Sitzung wurden bereits die Vorsitzenden gewählt – wir gratulieren Rosalie, Cara, Hannah und Jonah!

 

 

 

 

 

Das Kinderparlament hat sich bereits mit wichtigen Themen beschäftigt: Aktuell arbeiten wir am Thema Pausen und Aufsichten. Außerdem gab es ein Treffen mit der Vorsitzenden der SchulFörderer um Sie über die abgestimmten Wünsche zu informieren – die Kinder möchten einen Kinotag und neue Möglichkeiten zum Klettern.

Außerdem organisiert das Kipa auch wieder das KiKi (Kinderkiosk). An Fastnacht gab es statt Freibon eine Frei-Brezel. Wir haben noch 2 Termine im März geplant (17.03. und 24.03.) – danach gibt es eine Pause bis nach den Osterferien.

 

 

Kiosk – es geht in die nächste Runde!

Endlich war es soweit – das erste Kiosk ohne Geld im Jahr 2016!

Das Kiosk-Team hatte sich gut vorbereitet – die Theken mit Gummibärchen, Müsliriegeln und Getränken waren hergerichtet und unsere FSJlerin Frau Bitlice schwitzte am Ofen, damit die Brezel alle frisch und warm serviert werden konnten.

Nach 20 Minuten war es dann schon vorbei – AUSVERKAUFT! 180 Brezel waren verputzt und auch sonst nichts mehr übrig. Ein voller Erfolg.

Die Freibons haben sich die Kinder selbst erarbeitet – die Einnahmen werden so direkt wieder an die Schulgemeinschaft zurück gegeben. Ein gutes Polster konnte sich das Kiosk-Team durch eine großzügige Spende sichern – die Lebensmittel für die Kiosk-Tage im letzten Schuljahr wurden komplett von der Firma Edeka Bembenik gespendet – vielen Dank dafür!!! So können am Kiosk wirklich ALLE Kinder teilnehmen.

Kiosk ohne Geld!!!

Endlich war es soweit, nach langer Planung, Preiskalkulation, Probeessen im Edeka Aktivmarkt Bembenik, Einkauf, Lieferung und Organisation konnte der erste Kiosk ohne Geld heute eröffnen.

Mit großem Ansturm waren innerhalb der ersten Minuten bereits ofenfrische Brezel ausverkauft. Dank des strahlenden Sonnenscheins wurde auch die Apfelsaftschorle dankbar angenommen.

 

Neben den Müsliriegeln gab es auch Gummibärchen. Die Kiosk ohne Geld Gruppe aus dem Kinderparlament hatte sich gut vorbereitet und war entsprechend klasse organisiert. So konnte alles reibungslos ablaufen. Wir bedanken uns bei den SchulFörderern für die Finanzierung des ersten Freibons aller Kinder für den ersten Monat sowie beim Edeka Aktivmarkt Bembenik aus Alzey für die gute Beratung!

 

 

 

 

 

 

 

Kipa 2014/2015

Liebe Kinder,

endlich ist es soweit. Die Kinder der Grundschule haben sich bereits im letzten Jahr einen „Kiosk ohne Geld“ gewünscht. Wir vom Kinderparlament haben überlegt, wie das gehen soll. Nun haben wir es endlich geschafft, alles zu planen, die Elternvertreter haben zugestimmt, Angebote sind eingeholt – es kann losgehen!

Der Kiosk ist jeden Freitag geöffnet. Einmal im Monat ist der Kiosk für jedes Kind kostenfrei. Die Kinder erhalten dafür pro Monat einen „Frei-Bon“ von den SchulFörderern.

Zusätzlich kann man sich gegen 50 Cent etwas kaufen. Angeboten werden:

Getränke Wasser, Apfelsaftschorle, Smoothies aus Obst
Snacks Brezel
Obst Natürlich kostenfrei!
Süßes Müsliriegel, Gummibärchen (Sommer) oder Schokolade (Winter)

 

Damit jeder an jedem Freitag nur höchstens ein Getränk und einen Snack oder eine Süßigkeit kauft, wird es im nächsten Schuljahr eine Stempelkarte geben.

In diesem Schuljahr starten wir mit einem Probe-Monat, los geht es am Freitag, den 12.06.2015! Wir freuen uns darauf!

PS:

Hier seht ihr uns, wie wir die Verhandlungen mit dem Edeka Aktivmarkt Bembenik führen und zur Müsliriegel-Probe sogar vor Ort in Alzey waren.

 

Demokratie von Anfang an:

Mitbestimmung auf verschiedenen Ebenen in der Grundschule Gau-Odernheim

Demokratie und Politik – ein Thema für Kinder? Ist das nicht alles furchtbar langweilig? 

In der Grundschule Gau-Odernheim gibt es bereits seit einigen Jahren eine wichtige Einrichtung: das Kinderparlament. Dieses besteht aus jeweils 2 Vertretern jeder Klasse. Sie treffen sich regelmäßig mit einem Mitglied der Schulleitung und vertreten die Interessen der Schülerschaft.

Bereits während des Wahlprozesses bekommen die 5-11 jährigen Kinder einen Vorgeschmack auf spätere demokratische Erfahrungen. Wer stellt sich auf – wie stellen sich die Kandidaten vor – wie funktioniert eine Abstimmung. Besonders sich der Mehrheit zu beugen, auch wenn das Ergebnis nicht mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmt, ist eine nachhaltige Erfahrung.

Wichtige Abstimmungen zu organisieren gehört genauso zu den Aufgaben des gewählten Parlaments, wie das Sammeln kreativer Ideen. So entstanden tolle Veranstaltungen, wie der Spielsachenmitbringtag oder die Schuldisco. Auch die Arena – die Schulversammlung mit allen Schülern und Mitarbeitern- entstand aus dem Kinderparlament. Hier dürfen einzelne Kinder oder Gruppen Dinge präsentieren. So vielfältig wie die Kinder, sind auch die Aufführungen – von der Kettenaufgabe aus dem Mathematikunterricht bis zur Tanzaufführung ist alles dabei.

Begeistert von den politischen Fähigkeiten der Kinder zeigen sich auch immer wieder Erwachsene – besonders die Vertreter im Landtag sind verblüfft, wie engagiert die Kinderparlamentssprecher ihr Amt wahrnehmen und wie verantwortungsbewusst auch schon Grundschüler sind. Zuletzt hatten wir daher Besuch von Frau Schellhammer, sie sitzt im Landtag für die Grünen. Beeindruckt von der Arbeit der Kinder lud sie das Parlament in den Landtag ein und nahm sich dort dann auch viel Zeit – neben einer Führung und einer ausführlichen Fragerunde notierte sie sich die Vorschläge der Kinder für eine bessere und gerechtere Welt.

 

 

 

 

 

Wie man die Welt aktiv verändern kann war dann Thema im Klassenrat. Dieser ist ein weiteres Mittel zur frühen Bildung im Sinne der Demokratie. Hier läuft die Arbeit an der Basis. Die Kinderparlamentsvertreter berichten von den Sitzungen, nehmen aber auch Anregungen aus ihren Klassen mit in das nächste Parlamentstreffen. So erfahren die Erwachsenen auch direkt, was in den einzelnen Klassen wichtige Themen sind. Auch Abstimmungen laufen direkt im Klassenrat, damit jede Stimme gehört wird.

Aktuell entstand in so einem Klassenrat der dringende Wunsch der Kinder, etwas für die Kinder auf den Philippinen zu tun, denn die „haben gar nichts mehr, die brauchen Essen und Trinken und Klamotten – vielleicht auch Spielsachen…“ – so berichtete Maria aus den Muscheln. Schnell wurde gemeinsam mit den Haien Ideen gesammelt und darüber abgestimmt, wie man denn nun helfen kann.  Gewonnen hat die Idee eines „Shakes- und Smoothie-Verkaufs“. Dieser fand diese Woche statt und brachte 250 Euro Erlös.

 

 

 

 

 

 

Demokratie und Politik sind also gar nicht langweilig, sondern können kreativ, verantwortungsvoll und engagiert ausgeübt werden!


Nachwuchspolitiker im Landtag

Oder: Wie das Zebra in den Landtag kam

Es war wahrscheinlich das erste Plüsch-Zebra im rheinland-pfälzischen Landtag – aber ihre Interessen klar zu vertreten, das hat Nele unter anderem im Kinderparlament gelernt. So kam es auch am Freitag, den 26.04.2013 nicht in Frage, dass das Plüsch-Zebra im Bus blieb „Das geht mit uns in den Landtag!“. Neben Nele und ihrem Zebra war das Kinderparlament der Grundschule Gau-Odernheim der Einladung von Vizepräsident und Landtagsabgeordnetem Herrn Schnabel vollständig  gefolgt. Der Reisebus brachte die jungen Nachwuchs-Politiker direkt in den Mainzer Landtag. Dort wurden die 22 gewählten Vertreter ihre Klassen von Herrn Schnabel und Herrn Schrader (Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Besucherdienst) bereits erwartet. Zur Begrüßung bekamen alle Kinder erst mal das rheinland-pfälzische Wappen geschenkt. Dann konnte es losgehen. Der Plenarsaal wurde besichtigt – dabei durften die kleinen Volksvertreter auf den Stühlen der großen Volksvertreter Platz nehmen. So saß dann auch Nele mit ihrem Zebra auf dem Platz der Ministerpräsidentin, während Martha, Fabienne und Jessica die Aussicht vom Präsidentenplatz genossen und Moritz das höhenverstellbare Rednerpult ausprobierte. Über eine Stunde lang löcherten die Kinderparlamentarier Herrn Schrader, der geduldig auf alle Fragen einging. Von der Verteilung der Sitze unter den Fraktionen bis hin zur kleinsten Schraube – alles wurde hinterfragt und ausführlich erklärt. Zum Abschluss lud Landtagsabgeordneter Schnabel die Gruppe noch zum Mittagessen ein. Alle Mitarbeiter, sowie erwachsene Besuchergruppen staunten, wie diszipliniert und interessiert das Gau-Odernheimer Kinderparlament sich präsentierte. So hatten sich die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren auch eine Stärkung redlich verdient, bevor die Heimfahrt angetreten werden konnte. Ein aufregender Ausflug- sicher nicht nur für Neles Zebra.


 

Wir haben viel vor

Nachdem wir Vorschläge in unseren Klassen gesammelt haben für Aktionen in diesem Schuljahr, wurde abgestimmt. Mit 69 Punkten machen wir eine Schuldisco. 135 Punkte hat von euch der Getränkestand für die Pausen bekommen. Der Gewinner ist mit 158 Punkten eine Übernachtung aller Klassen und Lehrer. IN der nächsten Sitzung arbeiten wir daran, die Ideen auch umzusetzen.

Von Emilia


Helau!

Heute haben wir Ideen gesammelt und abgestimmt. Unser Motto für die erste Schuldisco an Fastnacht ist: Aus aller Welt!

Von Rojin und Leya


Sonnige Zeiten

Wir haben das Sonnensegel bekommen und dann haben wir es mit dem Herrn Unger eingeweiht. Wir haben einen Brief an die SchulFörderer geschrieben. Dann haben wir 3 Sitzsäcke bekommen (für unter das Sonnensegel). Sie sind echt gut! Danke!

Von Paul, Magnus und Pascal

Weitere Informationen zu:

Kontakt

Grundschule Gau-Odernheim
Freiherr-vom-Stein-Straße 49
55239 Gau-Odernheim
Tel: 06733/ 929676
Fax: 06733/ 929677
E-Mail: info@gs-go.de

Schulleitung

Frau Susanne Rammenzweig - Fendel, Rektorin
Frau Susan Kayser, Konrektorin
Sprechstunde: nach Vereinbarung!

Sekretariat

Frau Janssen
Unser Sekretariat ist montags - donnerstags zwischen 8.00 - 12.00 Uhr besetzt.